Warum gut aussehen uns sooo gut fühlen lässt

Wie gut bekleidet sein die Aspekte unseres Lebens positiv beeinfluss kann


Wir alle wurden mit Muskeln geboren. Wollen wir, dass unsere Muskeln stärker werden, müssen wir dafür hart trainieren, richtig? Und genau so verhält es sich mit unserer Selbstsicherheit und unserem Selbstbewusstsein, diese verhalten sich sozusagen wie ein mentaler Muskel.


Man könnte vielleicht auch behaupten es sei sehr oberflächlich, dass wir die Weise, wie wir uns anziehen so viel Gewichtung geben. Besonders dann, wenn man hier andere andere Charakterisierungen mit einbezieht. Trotzdem befasst sich dieser Beitrag mit dem Gedanken, dass wenn ein Individuum sich selbst als ästhetisch ansprechend findet, es sich positiv auf das Selbstbewusstsein und somit auf die ganze Lebenseinstellung auswirken kann. Und wer eine positive Lebenseinstellung hat, ist glücklich und zufrieden.


Unter „gut bekleidet“ versteht sich natürlich das, wie Du Dich am passendsten kleidest und Deinen Stil am besten repräsentierst. Es gibt kein  Richtig oder Falsch, wenn es darum geht, Dich zu kleiden und Dein Selbstbewusstsein zu fördern.

Das kann ein anliegendes Abendkleid sein, ein massgeschneiderter Anzug, die Kombination von Jeans, T-Shirt und Sneakers, oder ein Hoodie und Basecap. Unser Selbstvertrauen wird davon beeinflusst, mit welchem Outfit wir uns als unsere beste Version sehen. Fühlen wir uns als unsere beste Version, merken das auch Aussenstehende. Denn je besser Du Dich fühlst, desto selbstsicherer bist Du und desto besser performst Du. Die Wirkung, wenn wir uns einfach nur toll und schön fühlen, ist also riesig.


Jetzt kann man sich berechtigt die Frage stellen: „Wie beeinflusst die Weise, wie ich mich kleide, mein Selbstbewusstsein?“

Stelle Dir bitte einen Moment vor, in dem Du Dich super unwohl gefühlt hast, vielleicht an einem Tag, an dem es Dir schlecht ging. Dieses Unwohlsein hat sich bestimmt in Deinem Outfit wieder gespiegelt. Meist greifen wir in solchen Situationen zu Kleidern, in denen wir hoffen, unsichtbar zu sein. Wir würden am liebsten von der Bildfläche verschwinden, bis wir uns erholt haben und unser Comeback feiern können. Denke nun als Kontrast dazu an einen Moment in Deinem Leben, an dem Du Dich einfach grandios gefühlt hast. Wie warst Du da gekleidet?

Ein kleines Beispiel: hast Du das Vorstellungsgespräch Deines Lebens für Deinen Traumjob, stellst Du ja auch Dein bestes Outfit zusammen.


Der Gedanke an dieser Stelle ist also, dass wir uns die Weise, wie selbstsicher und selbstbewusst wir uns fühlen, durch unsere Kleidung steuern können.

Fühlen wir uns bei unserem Erscheinungsbild gut, trägt es zu unserem inneren Wohlbefinden bei und das wiederum füttert unsere positive Einstellung und versorgt uns mit Energie. Power, die uns im Umgang mit uns selbst und unseren Mitmenschen unterstützt und uns zu unserer bestmöglichen Version macht.


Vielleicht denkst Du jetzt jeden Morgen daran, wenn Du Dich kleidest, dass Du beeinflussen kannst, wie gut Du Dich fühlen willst und wie dich die anderen wahrnehmen. Die Mode ist Dein Werkzeug dafür! 

Beitrag jetzt teilen:

Sag uns Deine Meinung!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei